20. Oktober 2020
Die Ursachen für die Verschmutzung des Mediums sind vielfältig und variieren von Anwendung zu Anwendung. Hierzu einige Anhaltspunkte: - Verschmutzung in Form von Fertigungsrückständen der Komponenten - Verschmutzung bei der Montage der Anlage (Schweißperlen, Metallspäne etc.) - Systemschmutz (Verschleiß der Komponenten, Korrosion, etc.) - Umgebungsschmutz
04. September 2020
Der Inlandsabsatz von Hydrauliköl ist in den letzten Jahren zwar deutlich zurückgegangen, dennoch waren es im Jahr 2018 beachtliche 80,2 Tsd. Tonnen (Quelle: MWV Jahresbericht 2019). Laut einer Studie werden im Durchschnitt 75% der Hydrauliköle wieder zurückgeführt und aufgearbeitet oder als Ersatz für normale Brennstoffe in Feuerungsanlagen energetisch verwertet. (Quelle: Forschungsbericht 204 31 32, Umweltbundesamt)
24. Juli 2020
Unter dem Karl-Fischer-Verfahren versteht man die quantitative Wasserbestimmung durch Titration, daher auch Karl-Fischer-Titration oder einfach KFT. Die Methode wurde 1935 vom deutschen Chemiker Karl Fischer bei der Lazăr Edeleanu GmbH entwickelt und wird auch zur Bestimmung von Wasser im Ölen angewendet (Quelle Wikipedia).
02. Juli 2020
Unser Beitrag in der Aktuellen Ausgabe der FLUID und www.fluid.de
16. Juni 2020
Neben der Verunreinigung des Öles durch Partikel, ist Wasser ein weiterer Auslöser für Störungen und Beschädigungen an systemrelevanten Komponenten im Ölkreislauf.
05. Juni 2020
Je sauberer das Öl desto länger halten die systemrelevanten Bauteile!
19. Mai 2020
Neben der Grundeigenschaft "Viskosität" und "Verschleißschutz" ist besonders die Reinheit von Schmier- und Hydraulikölen für einen sicheren Betrieb der Maschinen und Anlagen ausschlaggebend. Der Verschmutzungsgrad des Öls wird bestimmt durch Größe und Anzahl der im Öl vorhandenen Partikel.
05. Mai 2020
70-80% der Ausfälle in der Hydraulik, werden durch verunreinigtes Öl verursacht! Aber was heißt das konkret?